DZLM-LogoGDM-Logo

Heiner Hoffmeister

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Heiner Hoffmeister.* 25. Januar 1957.
Niedersächsisches Kultusministerium.


Kurzvita

  • Studium: Germanistik, Politikwissenschaft (Höheres Lehramt)
  • 1986 – 1988: Lehrer an einem Gymnasium mit den Fächern Deutsch und Sozialkunde/Gemeinschaftskunde (heute: Politik/Wirtschaft)
  • 1988 – 1993: Ausübung verschiedener Funktionen im Niedersächsischen Kultusministerium: Persönlicher Referent des Ministers, Referent für die Angelegenheiten der Kultsuministerkonferenz, Referent für Lehrpläne des Gymnasiums, Referent im Modellprojekt „Neue Technologien und Schule“
  • 1993 – 2001: Schulfachlicher Koordinator an einem Gymnasium
  • 2001 – 2003: Leiter eines Gymnasiums (Oberstudiendirektor)
  • 2003 – 2004: Referent für bildungspolitische Grundsatzfragen in der damaligen Referatsgruppe Innovationen des Niedersächsischen Kultusministeriums
  • 2005 – 2008: Leiter des Ministerbüros im Niedersächsischen Kultusministerium
  • 2008 – 2009: Leiter des Referates 21 (Pädagogische Grundsatzangelegenheiten, Politische Bildung, Medienbildung)
  • seit 2009: Leiter der Abteilung 2 im Niedersächsischen Kultusministerium (Schulformübergreifende Angelegenheiten und Innovationen, Kirchen);


Veröffentlichungen

Arbeitsgebiete

Abteilung 2 im Niedersächsischen Kultusministerium (Schulformübergreifende Angelegenheiten und Innovationen, Kirchen): Dieser Abteilung obliegt u.a. die Verantwortung für sämtliche curricularen Vorgaben für die allgemein bildenden Schulen, für die gesamte Lehrerausbildung und die Lehrerfortbildung, für Fragen der individuellen Förderung und auch für die Medienbildung im allgemein bildenden Schulwesen. Ebenso werden innovative Ansätze wie die Einführung der Eigenverantwortlichen Schule, die Einrichtung von Bildungsregionen oder die Erarbeitung von Konzepten zur Qualifizierung von Führungspersonal im schulischen Bereich hier federführend initiiert.

Projekte

Mitgliedschaften