DZLM-LogoGDM-Logo

Stefanie Rach: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
[unmarkierte Version][geprüfte Version]
K (Kontaktdaten geändert)
Zeile 8: Zeile 8:
 
| geboren =                          <!-- Geburtsdatum in der Form 1. April 1999 oder April 1999 oder 1999  -->
 
| geboren =                          <!-- Geburtsdatum in der Form 1. April 1999 oder April 1999 oder 1999  -->
 
| gestorben =                      <!-- Todesdatum in der Form 1. April 1999 oder April 1999 oder 1999 -->
 
| gestorben =                      <!-- Todesdatum in der Form 1. April 1999 oder April 1999 oder 1999 -->
| funktion =  Juniorprofessorin für Didaktik der Mathematik (Schwerpunkt Hochschule)            <!-- Funktion (z.B. Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Professorin für Didaktik der Mathematik -->
+
| funktion =  Professorin für Didaktik der Mathematik             <!-- Funktion (z.B. Wissenschaftliche Mitarbeiterin oder Professorin für Didaktik der Mathematik -->
| hochschule =                Universität Paderborn <!-- aktuelle Hochschule (wird als Querverweis verwendet) Bitte EINFACHER NAME eingeben -->
+
| hochschule =                Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg <!-- aktuelle Hochschule (wird als Querverweis verwendet) Bitte EINFACHER NAME eingeben -->
| homepage =                    https://fddm.uni-paderborn.de/personen/arbeitsgruppen/ag-rach/personen/rach-stefanie/home/ <!-- URL der Homepage, inkl. http:// -->
+
| homepage =                    https://www.math.ovgu.de/Institute/IAG/Didaktik+der+Mathematik/Mitglieder/Prof_in+Dr_+Stefanie+Rach-p-5414.html <!-- URL der Homepage, inkl. http:// -->
 
| dissertation =  Individuelle Lernprozesse im Mathematikstudium                  <!-- Titel der Dissertation (wird als Querverweis verwendet)-->
 
| dissertation =  Individuelle Lernprozesse im Mathematikstudium                  <!-- Titel der Dissertation (wird als Querverweis verwendet)-->
 
| promoviert =  ja                <!-- wird hier "nein" angegeben, so ist der Titel der Dissertation vorläufig und wird nicht verlinkt -->  
 
| promoviert =  ja                <!-- wird hier "nein" angegeben, so ist der Titel der Dissertation vorläufig und wird nicht verlinkt -->  
| email = rach@math.uni-paderborn.de                            <!-- aktuelle E-Mail-Adresse -->
+
| email = stefanie.rach@ovgu.de                            <!-- aktuelle E-Mail-Adresse -->
 
| MGP-ID = 188604
 
| MGP-ID = 188604
 
}}
 
}}

Version vom 3. Mai 2019, 12:08 Uhr


Dr. Stefanie Rach.
Professorin für Didaktik der Mathematik. Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.
Eigene Homepage: https://www.math.ovgu.de/Institute/IAG/Didaktik+der+Mathematik/Mitglieder/Prof_in+Dr_+Stefanie+Rach-p-5414.html.
Dissertation: Individuelle Lernprozesse im Mathematikstudium.
E-Mail
Personen-ID im Mathematics Genealogy Project: 188604 


Kurzvita

  • seit 2018 Professorin für Didaktik der Mathematik an der Otto von Guericke Universität Magdeburg in der Fakultät für Mathematik am Institut für Algebra und Geometrie
  • 2016-2018 Juniorprofessorin an der Universität Paderborn in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik
  • 2014-2016 Studienreferendarin (Seminarschule: Gymnasium Weilheim)
  • 2014 Promotion an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät
  • 2009-2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Didaktik der Mathematik am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik


Veröffentlichungen

Monographien

  • Rach, S. (2014). Charakteristika von Lehr-Lern-Prozessen im Mathematikstudium: Bedingungsfaktoren für den Studienerfolg im ersten Semester. Münster: Waxmann.

Zeitschriftenartikel

  • Rach, S. (2018). Visualisierungen bedingter Wahrscheinlichkeiten - Präferenzen von Schülerinnen und Schülern. mathematica didactica, 41(1).
  • Ufer, S., Rach, S. & Kosiol, T. (2017). Interest in mathematics = Interest in mathematics? What general measures of interest reflect when the object of interest changes. ZDM Mathematics Education, 49(3), 397-409.
  • Rach, S. & Heinze, A. (2016). The Transition from School to University in Mathematics: Which Influence Do School-Related Variables Have? International Journal of Science and Mathematics Education. doi:10.1007/s10763-016-9744-8.
  • Rach, S., Heinze, A. & Ufer, S. (2014). Welche mathematischen Anforderungen erwarten Studierende im ersten Semester des Mathematikstudiums? Journal für Mathematik-Didaktik. 35(2), 205-228.
  • Rach, S. & Heinze, A. (2013). Welche Studierenden sind im ersten Semester erfolgreich? Zur Rolle von Selbsterklärungen beim Mathematiklernen in der Studieneingangsphase. Journal für Mathematik-Didaktik, 34(1), 121-147.

Beiträge zu Sammelwerken

  • Rach, S., Kosiol, T. & Ufer, S. (2017). Interest and self-concept concerning two characters of mathematics: All the same, or different effects? In R. Göller, R. Biehler, R. Hochmuth & H.-G. Rück, Didactics of Mathematics in Higher Education as a Scientific Discipline – Conference Proceedings (S. 295-299). Kassel, Germany: Universitätsbibliothek Kassel.
  • Rach, S., Heinze, A. & Siebert, U. (2016). Operationalisierung und empirische Erprobung von Qualitätskriterien für mathematische Lehrveranstaltungen in der Studieneingangsphase. In A. Hoppenbrock, R. Biehler, R. Hochmuth, H.-G. Rück (Hrsg.), Lehren und Lernen von Mathematik in der Studieneingangsphase – Herausforderungen und Lösungsansätze (S. 601-618). Wiesbaden: Springer.
  • Vollstedt, M., Heinze, A., Goydka, K. & Rach, S. (2014). A Framework for Examining the Transformation of Mathematics and Mathematics Learning in the Transition from School to University: An Analysis of German Textbooks from Upper Secondary School and the First Semester. In S. Rezat, M. Hattermann & A. Peter-Koop (Hrsg.), Transformation: A big idea in mathematics education. Heidelberg: Springer.

Tagungsbandbeiträge (mit Review)


Arbeitsgebiete

  • Übergang Schule - Hochschule: Mathematische Lehr- und Lernprozesse in der Studieneingangsphase
  • Selbsterklärungen
  • Lernen aus Fehlern in Mathematik

(Ehemalige) Projekte

  • Übergang von der Schule zur Hochschule: Mathematisches Lehren und Lernen in der Studieneingangsphase (Promotionsprojekt)
  • Mitarbeit im Hamburger Schulversuchsprogramm "alles»könner" und im angeschlossenen Forschungsprojekt komdif

Mitgliedschaften