DZLM-LogoGDM-Logo

Karen Reitz-Koncebovski: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
K
Zeile 19: Zeile 19:
 
Lebenslauf in Stichworten, Hochschulen bitte mit [[...]] kennzeichnen oder folgende fertige Vorlagen zur Kategorisierung verwenden:
 
Lebenslauf in Stichworten, Hochschulen bitte mit [[...]] kennzeichnen oder folgende fertige Vorlagen zur Kategorisierung verwenden:
 
         {{abitur| Jahr |Ort }}  -->
 
         {{abitur| Jahr |Ort }}  -->
{{studium|1981|1985|Mathematik und Russisch, Lehramt an Gymnasien|Universität Frankfurt am Main|1. Staatsexamen}}   
+
{{studium|1981|1985|Mathematik|fach2=Russisch Lehramt an Gymnasien|Universität Frankfurt|1. Staatsexamen}}   
{{studium|1986|1990|Slavistik|Universität Frankfurt am Main / Leningrad, UdSSR|Promotion}}       
+
{{studium|1986|1990|Slavistik|Universität Frankfurt|hs2=Leningrad, UdSSR|Promotion}}       
 
{{wimi| 1988|1990|Universität Frankfurt am Main|position=Wissenschaftliche Mitarbeiterin |wo=Slavisches Seminar| bei=Prof. Dr. Gerd Freidhof }}  
 
{{wimi| 1988|1990|Universität Frankfurt am Main|position=Wissenschaftliche Mitarbeiterin |wo=Slavisches Seminar| bei=Prof. Dr. Gerd Freidhof }}  
 
{{wimi| 1992|1994||position=Referendariat für das Lehramt an Gymnasien |wo=Bensheim| }}, Abschluss: 2. Staatsexamen      
 
{{wimi| 1992|1994||position=Referendariat für das Lehramt an Gymnasien |wo=Bensheim| }}, Abschluss: 2. Staatsexamen      

Version vom 7. März 2018, 22:11 Uhr

Dr. phil. Karen Reitz-Koncebovski.* 14.08.1962.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Universität Potsdam.

E-Mail


Kurzvita

  • 1981 – 1985 Studium Mathematik, Russisch Lehramt an Gymnasien, Universität Frankfurt, Abschluss: 1. Staatsexamen
  • 1986 – 1990 Studium Slavistik, Universität Frankfurt, Leningrad, UdSSR, Abschluss: Promotion
  • 1988 – 1990 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Frankfurt am Main, Slavisches Seminar bei Prof. Dr. Gerd Freidhof 
  • 1992 – 1994 Referendariat für das Lehramt an Gymnasien, Bensheim, Abschluss: 2. Staatsexamen 
  • 1994 – 2011 Mathematikunterricht an Gymnasien, Fachoberschule, Berufskolleg und Montessori-Grundschule – Abitur und Fachabitur, Begabtenförderung, heterogene Leistungsgruppen in Melsungen, Fulda, Sandberg, Herbstein und Freiburg; daneben auch Unterricht und Lehraufträge Russisch und Deutsch als Fremdsprache
  • 2001 – 2006 Institutsleitung Zentrum für Mathematik und Literatur Fulda im ZFM
  • seit 2009 Autorin und Redakteurin beim Cornelsen-Schulbuchverlag
  • 2011-2013 und 2018 Lehrauftrag Mathematikdidaktik im Studiengang „Pädagogik der Kindheit“ an der Evangelischen Hochschule Freiburg
  • 2013 – 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Freiburg, Institut für mathematische Bildung, Europäische Projekte Primas und Mascil
  • seit 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Potsdam, Institut für Mathematik, Arbeitsgruppe Prof. Dr. Ulrich Kortenkamp

Arbeitsgebiete

Projekte

Mitgliedschaften