DZLM-LogoGDM-Logo

Heinrich Winand Winter: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
K (Einige wichtige Veröffentlichungen)
K (Mitgliedschaften)
Zeile 72: Zeile 72:
 
== Mitgliedschaften ==
 
== Mitgliedschaften ==
 
{{gdm-ehrenmitglied}}
 
{{gdm-ehrenmitglied}}
* 1983-1987 1. Vorsitzender der GDM
+
* 1983-1987 1. Vorsitzender der [[GDM]]
 
{{gdmbeirat|1975|1983}}
 
{{gdmbeirat|1975|1983}}
 
{{gdmbeirat|1987|1993}}
 
{{gdmbeirat|1987|1993}}
* 1983 Gründungsmitglied der Herausgeberrunde der Zeitschrift 'mathematik lehren' beim Friedrich Verlag  
+
* 1983 Gründungsmitglied der Herausgeberrunde der Zeitschrift '[[mathematik lehren]]' beim Friedrich Verlag  
 
<!-- Mitgliedschaften in Arbeitskreisen, der GDM, der DMV, ... -->
 
<!-- Mitgliedschaften in Arbeitskreisen, der GDM, der DMV, ... -->
 
<!-- Kooperationen mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, in Listenform -->
 
<!-- Kooperationen mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, in Listenform -->
  
 
<!-- weitere Einträge unter Überschriften der Form == ... == möglich -->
 
<!-- weitere Einträge unter Überschriften der Form == ... == möglich -->

Version vom 1. Dezember 2016, 15:31 Uhr


Prof. em. Dr. Dr. h. c. Heinrich Winand Winter.* 1928.
emeritierter Professor für Didaktik der Mathematik. RWTH Aachen.


Kurzvita

  • 20.07.1928 geb. in Buttlar/Rhön (Thüringen)
  • 1945-1946 Ausbildung zum Volksschullehrer in Eisenach
  • 1946-1950 Volksschullehrer in Bremen/Thüringen an einer einklassigen Dorfschule
  • 1950-1951 Fortbildung in Erfurt, Nachholen des Abiturs
  • 1951-1952 Volksschullehrer in Geisa/Thüringen
  • 1952 Flucht in die Bundesrepublik Deutschland, Ansiedlung in Aachen
  • 1952-1953 Studium an der Pädagogischen Akademie Aachen
  • 1953-1960 Volksschullehrer in Aachen, gleichzeitig Realschullehrerprüfung und Gymnasiallehrerstudium an der RWTH Aachen
  • 1960-1962 Referendar und Studienassessor am Gymnasium in Aachen
  • 1962-1963 Assistent am mathematikdidaktischen Seminar der PH Neuss
  • 1963 Promotion zum Dr. rer. nat., RWTH Aachen, Geographie
  • 1963-1969 Dozent für Mathematikdidaktik an der PH Rheinland, Abteilung Neuss
  • 1969-1973 Prof. für Mathematikdidaktik an der PH Ruhr, Abteilung Dortmund
  • 1973-1978 Prof. an der PH Rheinland, Abteilung Neuss
  • ab 1978 Prof. an der PH Rheinland, Abteilung Aachen (seit 1980 eingegliedert in die RWTH Aachen)
  • 1986 Wechsel in die mathematische Fakultät der RWTH Aachen, Ausbildung von SII-Lehrern, Diplom-Mathematikern und Naturwissenschaftlern
  • 1993 Emeritierung
  • 2005 Verleihung der Ehrendoktorwürde Dr. paed. h. c. der Universität Dortmund

Arbeitsgebiete

  • Er prägte die Ausbildung von Lehramtsstudierenden aller Schulformen grundlegend.
  • Seine Beiträge zur Mathematikdidaktik sind ebenso umfangreich wie fundamental und betreffen ein außergewöhnlich breites Spektrum von der Grundschule bis zur Oberstufe und darüber hinaus.
  • Als einer der Wegbereiter der Mathematikdidaktik in Deutschland überhaupt wirkte er federführend an den sogenannten „Jahrhundert-Lehrplänen“ für die Grundschule in NRW mit und erstritt dabei unter anderem die Bezeichnung 'Mathematik' statt 'Rechenunterricht'.
  • Sein didaktisches Hauptwerk trägt den Titel „Entdeckendes Lernen im Mathematikunterricht“.


Einige wichtige Veröffentlichungen


Mitgliedschaften