DZLM-LogoGDM-Logo

Jürg Kramer

Aus Madipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche


Prof. Dr. Jürg Kramer.* 1956.
Professor für Mathematik und ihre Didaktik. Humboldt-Universität zu Berlin und Matheon.
Eigene Homepage: http://www.math.hu-berlin.de/~kramer.
E-Mail
Personen-ID im Mathematics Genealogy Project: 47037 


Kurzvita

Ausbildung

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 1985 Max Planck Institut für Mathematik, Bonn
  • 1986 Harvard University, Cambridge MA
  • 1991 Gastprofessor an der University of Michigan, Ann Arbor
  • 1993 Assoziierte Professur an der Université Laval, Québec
  • 1994 Professor für Mathematik an der HU Berlin
  • 1998 Gastprofessor am Isaac Newton Institute, Cambridge UK
  • 1999 Gastprofessur an der Université Paris-Sud, Orsay
  • 2002-2004 Mitglied des Konzils der HU Berlin
  • 2002 Mitglied des DFG-Forschungszentrums MATHEON “Mathematik für Schlüsseltechnologien”
  • 2004-2008 Mitglied des DFG-Fachkollegiums "Mathematik"
  • 2004-2010 Mitglied und Sprecher des Internationalen DFG-Graduiertenkollegs “Arithmetic and Geometry”
  • 2007 Vorstandsmitglied des DFG-Forschungszentrums MATHEON
  • 2007 Sprecher/Stellvertretender Sprecher der Graduiertenschule Berlin Mathematical School
  • 2009 Stellvertretender Sprecher des Humboldt-ProMINT-Kollegs
  • 2012 Mitglied des Akademischen Senats der HU Berlin
  • 2012 Mitglied und Sprecher des Internationalen DFG-Graduiertenkollegs “Moduli and Automorphic Forms”
  • 2012 Gründungsmitglied des Einstein-Zentrums Mathematik

Veröffentlichungen

Ausgewählte mathematische Arbeiten

  • J. Kramer, R. Salvati Manni: Green’s currents for families of hermitian vector bundles characterizing certain vanishing loci. Abh. Math. Sem. Univ. Hamburg 78 (2008). J. Jorgenson, J. Kramer: Bounds on Faltings’s delta function through covers. Annals of Mathematics 170 (2009), 1-42.

Ausgewählte mathematikdidaktische Arbeiten

  • I. Wartenburger, H.R. Heekeren, F. Preusse, J. Kramer, E. van der Meer: Cerebral correlates of analogical processing and their modulation by training. NeuroImage. To appear. doi:10.1016/j.neuroimage.2009.06.025.

Bücher

  • J. Kramer: Zahlen für Einsteiger: Elemente der Algebra und Zahlentheorie. Vieweg Verlag, Wiesbaden, 2008.

Preprints

  • J. Jorgenson, J. Kramer, A. v. Pippich: On the spectral expansion of hyperbolic Eisenstein series.

Sonstiges

  • H. Koch, J. Kramer: Disziplinengeschichte Mathematik an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Arbeitsgebiete

  • Arithmetic algebraic geometry, theory of automorphic forms and Arakelov invariants
  • Mathematics education, mathematics teacher education and professional development
  • Furtherance of gifted high school students and popularization of mathematics

Projekte

Forschungsprojekte

  • BERLIN MATHEMATICAL SCHOOL- Stellvertretender Sprecher
  • DFG-Forschungszentrum MATHEON- Mitglied im Vorstand, Scientist in Charge, Projektleiter
  • Internationales Graduiertenkolleg “Arithmetic and Geometry“- (2004 – 2010)

Weitere Drittmittelprojekte

  • VolkswagenStiftung
  • Robert Bosch Stiftung
  • Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
  • Mathematik Anders Machen
  • Mathematik Vernetzen
  • NIL III (Kooperation mit dem Institut für Psychologie)
  • Humboldt-ProMINT-Kolleg

Mitgliedschaften